OSTALB HACKATHON

24. – 26. September 2021

im AAccelerator in Aalen

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Schirmherr Landrat Dr. Joachim Bläse

Willkommen zum ersten Ostalb Hackathon von der Region für die Region. Vom 24. bis 26. September findet ihr bei diesem interaktiven Event alles rund zu den Themen Innovation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

Innerhalb von ca. 48 Stunden arbeiten kreative Teilnehmende fast rund um die Uhr in Teams an einer von drei Challenges. Unterstützt durch Design Thinking mit Coaches, Pitch Trainings und morgendlichen Yoga-Sessions verfolgen die Teams ein Ziel: Den Gewinn ihrer Challenge und zusätzlich den Community-Preis von jeweils 1.000 € bar auf die Hand.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch jede Menge Networking-Möglichkeiten bei Bier, Snacks und gutem Essen. Außerdem gibt es Kamingespräche mit Management Insights und Erfahrungen rund um die Themen Start-ups und Gründungen.

Überzeugt und heiß darauf, mindestens 1.000 € als Team zu gewinnen? Dann melde dich jetzt an! Falls du noch mehr wissen willst, in den FAQs gibt es noch mehr Informationen über den Hackathon.

Wer kann teilnehmen?

Beim Ostalb Hackathon ist jeder Willkommen – SchülerInnen, Auszubildende, Studierende, Fachleute, Interessierte, you name it.

Teams

Teamwork is Dreamwork, deshalb empfehlen wir euch, in Teams von min. 3 und max. 5 Personen zu arbeiten.  Wir geben euch beim Kick-off einen ca. 45-minütigen Slot für Teambuilding. Ihr könnt euch natürlich bei der Anmeldung bereits als Team anmleden.

Rollen auf dem Ostalb Hackathon

Wenn ihr euch in einer oder mehreren dieser Rollen seht, seid ihr auf dem Ostalb Hackathon gut aufgehoben!

Techie

Du bist IngeneurIn oder IT`lerIn und willst die perfekte Lösung bauen, dann melde dich jetzt an.

BWLerIn

Du bist der Profi für Marketing, Storytelling oder auch den Pitch, dann melde dich jetzt an.

InnovatorIn

Du sprudelst vor kreativen Ideen und siehst nur Lösungen und keine Probleme, dann melde dich jetzt an.

DesignerIn

Du willst immer den User Nutzen maximieren und legst Wert auf das Design, dann melde dich jetzt an.

DU

Du findest dich in keiner der Rollen wieder, strotzt aber trotzdem vor Tatendrang und Ideen, dann melde dich jetzt an.

Wie sieht das Wohnheim für Studierende der Zukunft aus?

Wir, die Firma Stengel, gehören zu den führenden Herstellern von vorgefertigten Systembädern für den Hochbau sowie für die Kreuzfahrtindustrie mit rund 13.000 Bädern pro Jahr. In den vergangenen 18 Monaten entwickelten wir uns vom Komponentenhersteller (Bäder) durch Erweiterung unseres Produktportfolios um Küchen und Möbel zum Systemlieferanten im Bereich Objekteinrichtung.

Nun liegt es an Dir, die Zukunft von Studierendenwohnheimen mit uns zu gestalten.

Teilst du auch unsere Meinung, dass im Grunde genommen jedes Wohnheimzimmer gleich aussieht und dass generell zu wenig Rücksicht auf die Bedürfnisse der späteren Bewohner genommen wird?

Was soll bzw. muss sich ändern, wenn du an dein Wohnheimzimmer denkst? Welche Dinge vermisst du? Gib uns deinen Input zur Gestaltung von Grundrissen sowie Design und Funktion von Einrichtungsgegenständen.

Hilf uns herauszufinden, was sich an Zimmern, Etagen und dem gesamten Studierendenwohnheimen ändern sollte.

Gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern wollen wir deinen Input in zukünftigen Projekten umsetzen.

Wie können wir jedem Kunden innerhalb von 1 Minute helfen?

Wie können wir die Bedürfnisse von verschiedenen B2C [Business-to-Customer] Kundengruppen im Bestand im gesamten Lebenszyklus identifizieren und das Kundenerlebnis durch Leistungen und Service schnell und sofort steigern?
Ein zu untersuchender Ansatzpunkt ist insbesondere das Kundenerlebnis über alle Customer Touchpoints (vor Ort, telefonisch, E-Mail, Digital (Web/App)) mit Fokus auf Servicethemen wie Beschwerdemanagement, Troubleshooting und Kundenanliegen.

Unterziele sind:
- Verbesserung des Kundenerlebnisses, Identifikation von Unzufriedenheitstreibern
- Identifikation von Prozesslücken oder Porzessproblemen zur Reduzierung von Kontakten (sowohl Erst-als auch Mehrfachkontakte)
- Steigerung von Effizienz und Effektivität im Service (Reduzierung Incidents, Reduzierung Wartezeit, Erhöhung Erreichbarkeit, Erhöhung Lösungsquote)
- Digitalisierung von Prozessen und Touchpoints, z.B. Steigerung der Self Service Angebote und damit Self-Service Quote
- Erfolgskritische KPI [Key-Performance-Indicator] und KVP [Kontinuierlicher Verbesserungsprozess] - Wie kann der Erfolg der Maßnahmen gemessen werden.

Wie kann man Plastik für Lebensmittel einsammeln, um es einem Wertstoffkreislauf zur Verfügung zu stellen?

Habt ihr euch auch schon mal gefragt wo all die Verpackungen aus der Küche eures Lieblingsrestaurants landen? Der leckere Kartoffelsalat oder die saftigen Steaks kommen ja nicht im Jutebeutel ins Restaurant, sondern sind ordentlich verpackt in Boxen und Eimern. Wir sind der Meinung diese hochwertigen Umverpackungen haben ein zweites Leben verdient.

Doch wie könnte es möglich werden, dass dieser Kunststoff zum nachhaltigsten Trinkbecher aller Zeiten wird? Zum „wie“ haben wir uns schon eingehend Gedanken gemacht, und zusammen mit euch möchten wir rausfinden „wo“ dieser Kunststoff anfällt! Legt euch mit uns auf die Pirsch und seid dabei, wenn Recycling neu gedacht wird. Erforscht mit uns ganz praktisch den potenziellen Markt des Rohstoffs und erarbeitet ein Kreislaufmodell, dass eine lebenswerte Zukunft für uns Menschen und unser Ökosystem schafft.

Ihr tretet als Team gegen die anderen Teams eurer Challenge um 1.000 € an. Zusätzlich habt ihr die Chance als Team weitere 1.000 € durch den Publikumspreis zu gewinnen.

Unfortunately, the Ostalb Hackathon will be held in German at all time. You can still participate, you just have to ensure that at least one teammate is capable to speak German and can translate the content of the challenges.

Der Hackathon findet in Präsenz statt.

Wir sind aktuell noch mit den letzten Anpassungen des Hygienekonzepts beschäftigt. So viel ist jedoch schon klar, es werden die 3G-Regeln gelten und es wird eine Maskenpflicht bestehen.

Darüber hinaus, da wir über 48 Stunden zusammensitzen werden, müssen wir euch bitten euch jeden Tag testen zu lassen. Wir haben genügend Tests für alle besorgt.

Der Hackathon wird im AAccelerator in Aalen und somit in Präsenz stattfinden.

Hier ist eine Anfahrtsbeschreibung per Auto und per Bus zum AAccelerator: Anfahrtsbeschreibung AAccelerator Aalen
Vor dem AAccelerator hat es genügend Parkplätze und auch die Parkplätze der Berufsschulen dürfen wir mitbenutzen.

Zusätzlich noch die Adresse:

AAccelerator
Blezingerstraße 15
73430 Aalen
Parkplätze die wir nutzen dürfen:

Auf jeden Fall! Der Hackathon ist nicht nur für Techies gedacht. Beispielsweise BWLerInnen, DesignerInnen oder InnovatorInnen können wichtige Aufgaben wie die Entwicklung des Business Cases oder die Vorbereitung des Pitches übernehmen. TeilnehmerInnen aus allen Fachrichtungen können und sollten mitmachen.

Alles, was du während des Ostalb Hackathons programmierst, entwickelst oder designst ist dein Eigentum. Der Veranstalter hat keinen Anspruch auf deine Entwicklung.

Na klar. Deine Freunde können sich ebenfalls für den Ostalb Hackathon anmelden. Wichtig ist, dass sich jeder angemeldet hast, sodass ihr entsprechend über den Ablauf informiert seid. Wir freuen uns auf euch.

Für Essen und Trinken ist durchgehend gesorgt. Bier und Kaffee all night long 😉

Es wird auch veganes und vegetarisches Essen geben. 

Wir dürfen den AAccelerator 24/7 benutzen. Das heißt, ihr könnt euch eure Isomatte und Schlafsack mitnehmen und vor Ort einen ruhigen Platz suchen. Wir werden geschlechtergetrennte Schlafmöglichkeiten anbieten. Falls ihr doch lieber ein richtiges Bett wollt, müsst ihr euch ein Hotel, Hostel oder Ähnliches buchen.

Wir haben Duschmöglichkeiten organisiert. Das AAccelerator selbst hat leider keine Duschen, wir dürfen jedoch die Turnhalle nebenan zum Duschen benutzen.

Sehr gerne könnt ihr als Team am Ostalb Hackathon teilnehmen. Es muss sich jedoch jedes Teammitglied einzeln für den Hackathon anmelden. Ihr könnt bei der Anmeldung bereits euren Teamnamen angeben, dann können wir euch zuordnen. Während der Eröffnung ist zudem noch mal Zeit eingeplant zur Teamfindung. Gebt hier einfach noch mal Bescheid und meldet euch entsprechend als Team an.

Wir werden vor dem Hackathon einen Teamfinder eröffnen, damit ihr schon vor Beginn euch in Teams zusammenfinden könnt. Es gibt aber auch die Möglichkeit, am ersten Tag nach der Vorstellung der Challenges euch ein Team zu suchen. Hier wird es noch mal extra Zeit für die finale Teamfindung geben.

Jedes Team sollte aus 3-5 Personen bestehen. Vernetzt euch daher während der Teamfindung, um das Kriterium hinsichtlich der Teamgröße zu erfüllen.

Die Teilnahme am Hackathon ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.

Kick-off

15:00 - Check-In

17:00 - Begrüßung & Keynotes

17:45 - Vorstellung der Regeln

18:00 - Vorstellung der Challenges

18:45 - Teamfindung & Pizza

19:30 - Challenge Sessions

20:15 -  Coding, Hacking & Fun

Arbeit & Networking

08:00 - Yoga-Session (optional)

08:30 - Frühstück

11:30 - Q&A Challenge Session I

12:30 - Mittagessen

14:30 - Pitch Training (optional)

16:30 - Q&A Challenge Session II

18:30 - Abendessen

19:30 - Kamingespräch (optional)

21:00 - Pre-Pitch Stage (optional)

Finale & Abschluss

08:00 - Yoga-Session (optional)

08:30 - Frühstück

10:30 - Pitch Training (optional)

12:00 - Mittagessen

12:30 - Transfer zur MAKE OW

13:00 - Abschlusspräsentationen

16:00 - Preisverleihung & Abschluss

AAccelerator

Organisatoren

Paul Frankenreiter

Paul, der Mann mit Erfahrung im Team und verantwortlich für das Partnermanagement.

Felix Straub

Felix, hackathonerfahrener IT`ler und Ansprechpartner bei technischen Fragen.

Benjamin Braun

Benni, hackathonerfahrener BWL`er und Ansprechpartner zum Pitching und Organisation.